Rat zum Kauf einer Ladestation

Die erste Frage, die sich ein Elektroauto interessierter meist stellt ist: Wie lade ich zu Hause mein E-Auto?

Das Elektroauto wurde bestellt, die Vorfreude ist groß oder es ist schon ausgeliefert und steht gut behütet in der Garage oder dem Stellplatz. Unserer Erfahrung nach kommt spätestens jetzt die eine Frage, die sich jeder Elektroauto Besitzer irgendwann stellt:

Wie lade ich mein Elektroauto zuhause?

Grundsätzlich stehen Ihnen zu Hause zwei Lademöglichkeiten zur Verfügung: eine ganz gewöhnliche Schuko- bzw. Haushaltssteckdose oder eine leistungsfähige Ladestation. Die Haushaltssteckdose ist jedoch nur eine Notlösung. Warum? Ein Elektroauto lädt über mehrere Stunden mit einer Ladeleistung von 2,3 kW und reizt somit die maximale Leistung Ihrer Haushaltssteckdose komplett aus. Dafür ist diese aber nicht ausgelegt. Das Laden eines Elektroautos ist nicht vergleichbar mit den meisten anderen Elektroartikeln, die täglich an der Steckdose geladen werden, wie z.B. dem Smartphone, welches mit ca. 0,002 Prozent der Ladeleistung eines Elektroautos an der Haushaltssteckdose lädt. Selbst größere Verbraucher im Haushalt, wie ein Fön oder Staubsauger mit einer Leistung von z.B. 1,5 kW verbrauchen weniger verglichen mit der Ladeleistung eines Elektroautos. Zu beachten ist insbesondere, dass der Fön oder der Staubsauger nur wenige Minuten unter voller Last Strom aus der Steckdose zieht, das Elektroauto aber über mehrere Stunden angesteckt ist und lädt. Die Leitungen und insbesondere Übergänge in Abzweigdosen werden warm bis sehr heiß, je länger der Strom fließt und es besteht die Gefahr des Kabelbrands. Schließen Sie das Elektroauto an eine ältere Steckdose oder Hausinstallation an, wird die Gefahr noch klarer. Im besten Fall fliegt die Sicherung, ansonsten schmilzt die Steckdose oder das Kabel.

Die Ladestation zu Hause ist hierbei, sicherlich für jeden ersichtlich, die sicherere wie auch schnellere Lösung. Ob diese komfortabler ist, das liegt im Blick des Betrachters.

Nur welche Ladestation ist die Richtige für Ihr Elektroauto und für Ihren Bedarf, wo und wie finden Sie diese? Wir vermitteln Ihnen das notwendige Wissen in 6 Schritten, damit Sie wissen, worauf Sie bei der Auswahl und dem Kauf achten müssen.

1. Wie hoch ist die Ladeleistung Ihres Elektroautos - Wie schnell lädt es?

Für die Ladezeit spielt vor allem das im Fahrzeug verbaute Ladegerät (Der On-Board Charger) im Elektroauto eine wesentliche Rolle. Die Spanne der möglichen Leistung reicht hier von 3,7 kW bis 22 kW. Wie schnell das Fahrzeug tatsächlich laden kann, hängt jedoch von noch zwei weiteren Komponenten ab:

a) der Ladestation und
b) dem Ladekabel

Die Komponente mit der schwächsten Leistung bestimmt dabei die Gesamtleistung (Das Prinzip des schwächsten Glieds in der Kette). So kann zum Beispiel ein Elektroauto mit 3,7 kW Ladeleistung generell an jeder Ladestation geladen werden, die für schnellere Ladeleistungen ausgelegt ist, jedoch nur mit maximal 3,7 kW, da die Ladeleistung des On-Board-Chargers nicht mehr zulässt. Wie schnell Ihr Elektroauto lädt, erfahren Sie in unserer Ladezeitenübersicht zu den einzelnen Elektroautos.

2. Welches Ladesteckersystem nutzt Ihr Elektroauto?

t1t2

Typ 1 links | Typ 2 rechts

Abhängig vom Fahrzeughersteller kommen unterschiedliche Ladesteckersysteme zum Einsatz.

In Europa ist der Typ 2 Stecker Standard, wobei asiatische und amerikanische Modelle manchmal noch einen Typ 1 Stecker verwenden.

Entscheiden Sie sich für eine Ladestation mit fest installiertem Ladekabel, dann müssen Sie darauf achten, dass dieses auch mit Ihrem Fahrzeug kompatibel ist, Denn der Nachteil ist hier:

Adaptermöglichkeiten sind hier nicht Vorhanden!

Volle Unabhängigkeit und Flexibilität gewährt Ihnen jedoch eine Ladestation mit Typ 2 Steckdose, an die je nach Bedarf das entsprechende, in der Regel vom Fahrzeughersteller mitgelieferte Mode 3 Ladekabel angeschlossen werden kann.

Gerade im öffentlichen Bereich, z.B. bei Hotel- oder Firmenparkplätzen, ist eine Ladestation mit Typ 2 Steckdose die beste Wahl.

3. Die Wahl des richtigen Herstellers

Sie sollten sich beim Kauf einer Ladestation für Ihr Elektroauto immer für einen Qualitätshersteller, der bei führenden Automobilherstellern geprüft und gelistet ist entscheiden. So gewährleisten Sie , dass die Kompatibilität mit Ihrem Fahrzeug, zukünftige Updates, Services und Ersatzteile in jedem Fall verfügbar und gegeben sind. In unserem Shop haben wir ausschließlich Ladeeinheiten, ob fix oder mobil, die diesen Kriterien entsprechen!

4. Welche Zusatzfunktionen benötigen Sie?

Mit der rasanten Entwicklung in der Elektromobilität steigen auch die Anforderungen an die Ladeinfrastruktur. Smart und kompatibel mit anderen neuen Technologien sollte sie sein. Das bietet nur eine intelligente Ladestation. Mit ihr können Sie verfügbare smarte Funktionen nutzen und sind auch für zukünftige gegebenenfalls auftretenden Bedürfnisse bestens gerüstet.

Zusatzfunktionen sind unter anderem:

  • Integration einer Photovoltaikanlage:
    Mit einem geeigneten Energiemanager können Sie den von Ihrer PV-Anlage erzeugten Solarstrom zum Aufladen Ihres Elektroautos nutzen.

  • Lastmanagement für Elektroautos:
    Intelligente Ladestationen lassen sich über Zusatzmodule in ein Lastmanagement-System einbinden, oder haben dies bereits integriert. Bei gleichbleibender Anschlussleistung können mehrere Elektroautos zur selben Zeit laden. Die verfügbare Leistung verteilt sich automatisch auf die Anzahl der ladenden Elektroautos. Vor allem Firmen, Hotels, Parkplätze etc. mit mehreren Ladestationen vermeiden durch Lastmanagemt teure Stromspitzen und beugen einer Erhöhung des Leistungspreises effektiv vor.

  • Zugangsbeschränkung:
    Im halböffentlichen und öffentlichen Bereich, z.B. in Gemeinschaftsgaragen, auf Hotel- und Firmenparkplätzen, ist ein Zugangsschutz via RFID sehr sinnvoll. Damit wird gewährleistet, dass die Ladestationen nur von berechtigten Personen benutzt werden können und unberechtigte Dritte keine Möglichkeit haben, Strom illegal zu "tanken". Grundsätzlich gibt es zwei Varianten: Schlüssel oder RFID. Bei der Anschaffung empfehlen wir auf die RFID-Variante zurückzugreifen, da die Karte oder der Schlüsselanhänger für mehrere Ladestationen frei geschalten werden kann und so flexibler einsetzbar ist. Werden gleiche RFID-Systeme (z.B. Mifare ISO-A) unterstützt, eignen sich die Zugangskarten auch für weitere Anwendungen, zum Beispiel als Büroschlüssel. Auch die Zugangskontrolle über App bzw. Web gestützte Systeme ist komfortabel und sogar noch erheblich umfangreicher.

5. Wer installiert die Ladestation?

Wir empfehlen grundsätzlich und in jedem Fall, die Installation der Ladestation für Ihr Elektroauto durch einen qualifizierten Elektroinstallateur durchführen zu lassen, der mit den Anforderungen und Normen für den Anschluss von Ladestationen vertraut ist.

Bevor Sie eine vorhandene Steckdose zum Laden Ihres Elektroautos nutzen, ist insbesondere bei älteren Gebäuden die Elektroinstallation zu prüfen, um sicherzustellen, dass das Laden bei voller Leistung auch über mehrere Stunden hinweg sicher ist.

Wir bieten hier die Installationsvorprüfung in Verbindung mit dem allseits bekannten eCheck an!

In jedem Fall gilt:

  • Installation nur durch Fachpersonal!
    Für die fachgerechte Installation und Ihre Sicherheit dürfen Installations-, Montage- und Wartungsarbeiten nur durch einen qualifizierten Elektroinstallateur durchgeführt werden, der die Normen und Installationsvorschriften kennt und für die Installation vollumfänglich verantwortlich ist.

  • Minderungsfaktoren sind zu beachten!
    Grundsätzlich sind bei der Auslegung der Installation etwaige Minderungsfaktoren zu beachten. So kann die Ladeleistung beispielsweise aufgrund erhöhter Umgebungstemperaturen, langer Leitungslängen oder hoher Biegeradien beeinflusst werden.

6. Wie hoch sind die Anschaffungsnebenkosten einer Ladestation?

Eine zuverlässige Ladestation bekommen Sie als Basismodell ab 600 Euro. Je nach Ausstattung und Zusatzfunktionen kann sich der Preis natürlich erhöhen. Ein nicht ganz unbedeutender Kostenfaktor ist die fachgerechte Installation der Ladestation durch einen qualifizierten Elektroinstallateur.

Besonders die Gegebenheiten am geplanten Ladestandort spielen hier eine wichtige Rolle:

  • Wie weit ist der Parkplatz vom Sicherungskasten entfernt?

  • Sind Wanddurchbrüche oder Grabungsarbeiten erforderlich?

  • Kann die Ladestation an der Wand montiert werden oder ist ein Standfuß nötig?

  • Ist bereits eine Leitung vorhanden, die sich nutzen lässt oder müssen Sie ein neues Kabel verlegen?

Wir empfehlen den Blick in die Zukunft!

Grundsätzlich empfehlen wir, die Installation einer Ladestation auf die Zukunft ausgerichtet zu gestalten. Wenn ein neues Kabel verlegt werden muss, legen Sie den Querschnitt gleich auf eine 22 kW Installation aus, auch wenn Sie diese jetzt noch nicht benötigen. Das erspart Ihnen in einigen Jahren erneute Maßnahmen, wenn Sie ein Elektroauto mit schnellerem Ladegerät laden möchten.

Ebenso wichtig sind die elektrischen Sicherungselemente. Jede Ladestation für Elektroautos muss über einen separaten Stromkreis verfügen, der mit einem Leitungsschutzschalter und einem FI-Schalter abgesichert ist. Bei manchen Ladestationen ist der FI-Schalter bereits integriert, was die anstehenden Installationskosten erheblich senken kann.

Für die Installation müssen Sie je nach Ladeleistung und individuellen Gegebenheiten vor Ort, insgesamt mit Kosten zwischen 500 und 2.000 Euro rechnen.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.